Willkommen auf der Website des LC Aichach

Aktuelles

3.Lauf Winterlaufserie AOK

Am Samstag, den 03. Dezember fand der dritte Wertungslauf der Augsburger AOK-Winterlaufserie statt. Beim anspruchsvollen „Viktoria Cross“ ,

bei dem bei den Männern drei Runden gelaufen werden mussten, hatte die Strecke eine Gesamtlänge von 8,7 km. 

Von der anspruchsvollen Strecke ließen sich die jungen und älteren LC Cracks nicht einschüchtern und gingen selbstbewusst an den Start. 

Den Auftakt machten wieder die Altersklassen WKU12, WJu14  und 16 über eine Distanz von 3,0 km.

In Ihrem Rennen konnte Ilva Seitz erneut einen hervorragenden zweiten Platz in ihrer Altersklasse erreichen, mit welchem sie gleichzeitig Gesamtplatz vier errang. 

Im anschließenden Rennen über die gleiche Distanz konnte Jakob Schmaus abermals einen Podestplatz in seiner Altersklasse erklimmen (2. Platz MU14, gesamt 8.) 

Mit geringem Abstand hinter ihm kam auch schon Max Ostermayr (7.Platz MU16, gesamt 11.) ins Ziel.  

Bei den Frauen und Männern waren die Hauptläufe diesmal getrennt. 

Den Hauptlauf der Männer aller Altersklassen über 8,7 km konnten die Aichacher Läufer wieder mit sehr guten Ergebnissen absolvieren.

Schnellster LC-Läufer an diesem Tag war Michael Harlacher als Gesamt-5ter. Damit wurde er in  seiner Altersklasse mit dem dritten Platz in einer Zeit von 31:43 min. belohnt . 

Nur zwei Plätze dahinter folgte ihm Georg Steinherr als Gesamt-7ter.

Er konnte auch den dritten Lauf in seiner Altersklasse in einer Zeit von 32:34 min. gewinnen. 

Drittschnellster Aichacher Läufer an diesem Tag war Andreas Kigele  als Gesamt-12ter in einer Zeit von 33:25 min. Damit lief er als Erster in seiner Altersklasse durchs Ziel. 

Auf den weiteren Plätze folgten Martin Bichlmeier (3. Platz AK, gesamt 25. Platz), Christian Bayr (4. Platz AK, gesamt 33. Platz), Heinrich Schoder (6. Platz AK, gesamt 61. Platz),

Im Hauptlauf der Frauen ging diesmal keine Läuferin des LC an den Start.

Bericht:Chr.Bayr 

3.RC-Pfeil-Lauf

Foto.R.Bergmann
Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gingen am Sonntag Vormittag wieder viele Läuferinnen und Läufer vom LC Aichach im Lützelburger Wald an den Start.
Als erster bei den Männern rannte Michael Harlacher nach 25:45 min ins Ziel. Schon wenige Sekunden später folgte ihm Georg Steinherr, der für die 7,2 km 26:01 min benötigte und damit den 3. Platz belegte.
Martin Bichlmeier war mit 29:28 min der nächste LC'ler, der die Ziellinie überquert hat und erreichte somit Platz 19 bei den Männern.
Kurz darauf folgte Herbert Menhart. Er erzielte Platz 23 in 30:11 min.
Rudi Hartl kam nach 32:09 min ins Ziel und sicherte sich Platz 27.
Gerhard Granvogl lief nach 35:25 min über die Ziellinie und machte damit den 44. Platz. Erwin German belegte mit 37:38 min Platz 50 bei den Männern. 

Bei den Frauen erzielte Carina Hörmann den 2. Platz mit einer Zeit von 32:08 min. Platz 6 belegte Herta Bergmann. Sie benötigte für die anspruchsvolle Strecke 37:37 min. Leni Bauer überquerte die Ziellinie nach 44:14 min und Claudia Fischer kam nach 46:20 min ins Ziel.
Bericht:C.Hörmann

Kindertraining

LC Kinder haben neue Anzüge bekommen. 

Foto. Claudia Fischer

2.AOK Lauf

Genau eine Woche nach dem Auftakt zur Augsburger Winterlaufserie stand auch schon der zweite Lauf an. Beim Rennen um den Nord- Südring ging es auf eine anspruchsvolle Strecke, welche eine Länge von 9,9 km hatte. 

Unsere LC`ler ließen sich auch diesmal nicht lange bitten und gingen wieder zahlreich an den Start. 

 Zu Beginn gingen  die Altersklassen WKU12, WJu14  und 16 über eine Distanz von 2,6 km an den Start.

Ilva Seitz gelang wieder ein hervorragender zweiter Platz in ihrer Altersklasse, welcher für sie gleichzeitig zu Gesamtplatz sechs in diesem Rennen bedeutete. 

Im anschließenden Rennen über die gleiche Distanz belegten  Jakob Schmaus (2. Platz MU14, gesamt 6.) und Max Ostermayr (7.Platz MU16, gesamt 10.) ebenfalls sehr gute Plätze.

Den Hauptlauf für Frauen und Männer aller Altersklassen über 9,9 km konnten die Aichacher Läufer wieder mit sehr guten Ergebnissen absolvieren.

Schnellster LC-Läufer an diesem Tag war wieder Georg Steinherr als Gesamt-10ter. Damit gewann er auch im zweiten Lauf seine Altersklasse mit einer Zeit von 35:26 min. 

Dicht dahinter folgte ihm diesmal Andreas Kigele  als Gesamt-13ter was für ihn Platz 3 in seiner Altersklasse bedeutete. 

Der dritte Aichacher an diesem Nachmittag war Michael Harlacher. Er belegte als 20ster den 7. Platz in seiner Altersklasse. 

Auf den weiteren Plätze folgten Martin Bichlmeier (4. Platz AK, gesamt 35. Platz), Christian Bayr (6. Platz AK, gesamt 42. Platz), Rudolf Hartl (2. Platz AK, gesamt 55. Platz),

Im Hauptlauf der Frauen gingen diesmal eine Läuferin vom LCA an den Start. 

Carina Hörmann wurde Gesamt- 10te und belegte damit den 5. Platz in ihrer Altersklasse.

Bericht:Chr.Bayr

 

Augsburger Winterlaufserie

Am Samstag, den 12.11.16 trafen sich wieder zahlreiche Läuferinnen und Läufer im Augsburger Stadtteil Bergheim zum Auftakt der Augsburger Winterlaufserie.

Den Anfang der Laufserie, die aus insgesamt vier Läufen besteht, bildete die Strecke um den „Südring“. Zahlreiche LC-Cracks aller Altersklassen waren mit am Start.

Zu Beginn gingen  die Altersklassen WKU12, WJu14  und 16 über eine Distanz von 2,6 km an den Start.

Dabei gelang Ilva Seitz ein hervorragender zweiter Platz in ihrer Altersklasse, welcher für sie gleichzeitig zu Gesamtplatz drei in diesem Rennen bedeutete.

Im anschließenden Rennen über die gleiche Distanz gingen Jakob Schmaus (2. Platz MU14, gesamt 7.) und Max Ostermayr (6.Platz MU16, gesamt 9.) an den Start.

Den Hauptlauf für Frauen und Männer aller Altersklassen über 8,8 km absolvierten die LC`ler mit sehr guten Ergebnissen.

Schnellster LC-Läufer an diesem Tag war Georg Steinherr als Gesamt-9ter. Damit gewann er seine Altersklasse mit einer Zeit von 31:17min.

Dicht dahinter folgte ihm Michael Harlacher als Gesamt-10ter was für ihn Platz 3 in seiner Altersklasse bedeutete.

Ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis fuhr  Andreas Kigele als 14 ein. Auch er gewann damit seine Altersklasse M30.

Auf den weiteren Plätze folgten Martin Bichlmeier (6. Platz AK, gesamt 39. Platz), Christian Bayr (4. Platz AK, gesamt 51. Platz), Rudolf Hartl (2. Platz AK, gesamt 61. Platz),

Gerhard Granvogl (6. Platz AK, gesamt 99. Platz) und Erwin Germann (3. Platz AK, gesamt 113. Platz).

Im Hauptlauf der Frauen gingen zwei Läuferinnen vom LCA an den Start.

Herta Bergmann gewann ihre Altersklasse in einer Zeit von 45:13 min. und erreichte damit insgesamt den 21. Platz.

Dahinter folge ihr Leni Bauer als gesamt 34. Und erreichte somit den 4. Platz in ihrer Altersklasse.

Bericht:Christian Bayr

 

2.RC Pfeil Lauf

Waldlauf im Derchinger Forst am 06.11.2016
 
Trotz Regenwetter und winterlichen Temperaturen gingen viele Läuferinnen und Läufer
des LC Aichach beim 2. Wertungslauf der RC Pfeil Winterlaufserie in Derching an den Start.
Die Strecke ging über 8,2 km und war in 2 Runden aufgeteilt.
 
Den ersten Platz bei den Männern sicherte sich Michael Harlacher, der nach 30.09 Min. die Ziellinie überquerte.
Der nächste LC`ler war Andreas Kigele. Er bewältigte die Strecke über 8,2 km in 32,46 Min. und belegte damit
Platz 7 bei den Männern.
Bei Martin Bichlmeier blieb die Uhr nach 34.11 Min. stehen, was für ihn den 14. Platz bedeutete.
Rudolf Hartl überquerte die Ziellinie nach 38.07 Min. und wurde damit 27.
Gerhard Granvogl lief die 2 Runden in 40.45 Min.
 
Bei den Frauen erreichte Carina Hörmann nach 38.06 Min. das Ziel und belegte den 3. Platz.
Herta Bergmann überquerte die Ziellinie nach 43,.20 Min. und sicherte sich damit den 5. Platz
bei den Frauen. Die nächste LC´lerin war Angelika Bronner. Sie erreichte den 6. Platz in 45.11 Min.
Claudia Fischer belegte den 9. Platz mit einer Zeit von 55.03 Minuten.
 
 Bericht: Carina Hörmann

Dinkelscherben Cross

23.10.2016

Bei strahlendem Sonnenschein waren gestern auch einige LC-lerinnen und LC-ler auf der schönen Strecke des 37. Dinkelscherbener Herbst – Crosslauf flott unterwegs.

Johanna Konrad sicherte sich mit einer Zeit von 5:12 den 2. Platz bei den weiblichen Kindern unter 12 über die 1.350 Meter Distanz. Auch Ilva Seitz erreichte bei der weiblichen Jugend U14 auf der gleichen Distanz den 2. Platz mit einer Zeit von 5:13. Bei der männlichen Jugend U14 über 2.450 Meter erreichte Jakob Schmaus nach 9:32 das Ziel und wurde damit 2. in seiner Altersklasse. Resi Christl sicherte sich den Sieg in der W65 Klasse über 3.900 Meter mit einer Zeit von 22:20 und war damit nochmal 17 Sekunden schneller als im Vorjahr. Die Männer mussten etwas länger laufen: 7.500 Meter. Bei den Senioren M30 war Christian Bayr mit einer Zeit von 33:02 der Schnellste in seiner Klasse. Auch bei den Senioren M50 war ein LC-ler ganz oben auf dem Treppchen: Georg Steinherr überquerte nach 29:21 die Ziellinie.
Somit war es ein erfolgreicher Tag für alle Läufer bei traumhaften Bedingungen!

 

RC Pfeil Lauf

16.10.2016

Am heutigen Sonntag war der Start zur RC Pfeil Laufserie. Der erste Lauf über 7,8 km war in Gersthofen. Die Strecke ging durch den Auwald den Lech entlang. Es waren insgesamt 
ca.65 Teilnehmer. Vom LC Aichach waren Granvogel Gerhard, Hofberger Leonhard, Widmayr Martin, Harlacher Michael, Bauer Leni, Bergmann Hertha, Fischer Claudia, Schmid Herbert und Bichelmaier Martin.
Bericht:Caudia Fischer
 

Handzeller Landschaftslauf

Beim Handzeller Herbstlauf waren wieder einige LC Athleten am Start. Die Handzeller Läufe sind sehr beliebt, da nicht der Wettkampf sondern der Spaß und das gemeinsame Laufen im Vordergrund stehen. Die Läufer konnten entscheiden, ob sie 3,5 km, 6,75 km oder 10km laufen möchten. Die beiden LC Schüler Daniel und Flo Funk absolvierten die 3,5 km lange Strecke mit Bravour. Über die 10km waren rund 10 LC ler am Start.

 

 

10km:

 

 

Martin Bichlmeier     39:02

Heinrich Schoder     42:34

Werner Süßner        40:38

Martin Widmayr        46:47

 

Mathias Müller          46:47

 

Claudia Fischer        1:02:52

 

Hubert Echerer        1:02:55

 

 

3,5 km:

 

Daniel Funk              16:14

 

Florian Funk             19:49

 

Steinherr liefert glänzenden Marathon ab

LC`ler bei München Marathon, Halbmarathon & 10km dabei

 

Bei schönstem Herbstwetter fiel am Sonntag den 09.10.2016 der Startschuss für den 31. München Marathon. Es gingen insgesamt knapp 20.000 Läufer über die 10 km, im Halbmarathon, in der Staffel und über die Marathondistanz von 41,195 Kilometer an den Start. Auch einige Läuferinnen und Läufer des LC Aichach fanden den Weg in die bayerische Landeshauptstadt. Die Strecke verlief quer durch die ganze Stadt an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei und zahlreiche Zuschauer feuerten die Sportler an.

 

Die Marathonläufer starteten um 10 Uhr am Coubertinplatz im Olympiapark, mit dabei waren Georg Steinherr und Joachim Schmaus. Georg erreichte nach 2 Std 46:55 Min das Ziel und sicherte sich somit den ersten Platz in der Altersklasse M 50. Für Joachim blieb die Zeit nach 3 Std 36:38 Min stehen.

 

Der Startschuss für den 10 km Lauf fiel um 10:40 Uhr. Herta Bergmann gewann ihre Altersklasse in einer Zeit von 50:05 Min. Rosi Jungbauer erreichte das Ziel nach 50:07 Min, dies bedeutete den 6. Platz W 50 und Erwin Germann sicherte sich in seiner Altersklasse (M65) den dritten Platz, für ihn blieb die Uhr nach 47:56 Min stehen. Gerhard Granvogl überquerte nach 47:18 Min (9. Platz in der Altersklasse) die Ziellinie.

 

Für die Halbmarathonläufer begann um 13:30 Uhr das Rennen in Bogenhausen an der Ecke Weltenburger Straße/Denninger Straße.  Herber Menhart bewältigte die 21,0975 km in einer Zeit von 1 Std 32:54 Min. Verena Bayr feierte in München ihr erstes Halbmarathon-Debüt und ging zusammen mit ihrem Vater Lorenz Bayr auf die Strecke. Am Ende war Verena mit ihrer Zeit von 1 Std 47:07 Min sehr zufrieden, Lorenz erreichte das Ziel nach 1 Std

47:56 Min stehen. Gerhard Granvogl überquerte nach 47:18 Min (9. Platz in der Altersklasse) die Ziellinie.

Für die Halbmarathonläufer begann um 13:30 Uhr das Rennen in Bogenhausen an der Ecke Weltenburger Straße/Denninger Straße.  Herber Menhart bewältigte die 21,0975 km in einer Zeit von 1 Std 32:54 Min. Verena Bayr feierte in München ihr erstes Halbmarathon-Debüt und ging zusammen mit ihrem Vater Lorenz Bayr auf die Strecke. Am Ende war Verena mit ihrer Zeit von 1 Std 47:07 Min sehr zufrieden, Lorenz erreichte das Ziel nach 1 Std 57:56 min

 

Sheridan Park

Hartl und Granvogel überzeugen im Sheridanpark

Bei fast sommerlichen Bedingungen nahmen am Sonntag Nachmittag

ca 210 Läuferinnen & Läufer den 5 Meilen Lauf(ca. 8,045km) im Sheridan Park in Angriff.

Den Veranstaltern gelingt es immer wieder eine besondere Atmosphäre

hinzuzaubern. Vom LC Aichach war Gerhard Granvogl dabei. Er

erreichte als 34. nach 37:51 Min. das Ziel, was ihm Platz 1 in der Altersklasse

M 60 bescherte.

Agnes Hartl erhielt vom Veranstalter eine Einladung für den Elitelauf, der aus vier Läuferinnen und vier Läufern bestand. Nachdem die Läuferinnen und Läufer vom Moderator vorgestellt wurden und ihre Ehrenrunde durch die gigangtische Zusschauermenge gedreht hatten, wurden sie auf die Strecke geschickt. Die

Männer mussten pro Runde 600m zurücklegen die Frauen 532m. Nach den ersten beiden Runden schied die erste Athletin/der erste Athlet aus. Danach nach jeweils einer Runde. Das Rennen war somit von Taktik und scharfen Tempowechseln geprägt. Joseph Katib gewann das Rennen vor Kerstin Hirscher und Heiko Middelhoff.  Agnes Hartl erlief sich 70 Euro Preisgeld und war mit ihrem Platz 7 nach ihrer Saisonpause sehr zufrieden.

Bericht:G.Granvogl

 

 

Tegernsee

18.09.2016

 

Knapp 5000 Läuferinnen & Läufer nahmen auch in diesem Jahr wieder die

anspruchsvolle Strecke rund um den Tegernsee in Angriff. Bei guten

Bedingungen, 12 Grad kühl, leichter Nieselregen ließ es sich flott laufen.

Vom LC Aichach machte Gerhard Granvogl zum 11. Mal bei diesem ½ Marathon mit.

Er erreichte in der Altersklasse 60-69 Jahre den 11. Platz in 1:49:29,4

Wenn´s klappt will der LCler im nächsten Jahr das Dutzend vollmachen.

Bericht:Gerhard Granvogel

Vereinsausflug

Wir haben uns bei der letzten Generalversammlung dazu entschlossen den Vereinsausflug wieder ins Leben zu rufen. Die Fahrt ging ins Österreichische Ellmau. Das Wetter stand leider nicht auf unserer Seite. Es regenete den ganzen Tag. Dennoch ließen sich rund 40 LCler nicht davon abhalten den 60 minütigen Anstieg zur Rübezahlalm in Angriff zu nehmen. Dort wartete eine urige Alm mit Kachelofen, leckerem Essen und netten Bedienungen. Natürlich wurde auch mit dem ein oder anderem alkohlischen Getränk angestoßen. Nach dem Mittagessen ging es hinauf zum Gipfel. Die Kinder konnten entlang des Wanderweges tolle Schnitzfiguren bewundern. Am Gipfel angekommen wärmten sich einige im Panoramarestaurant auf, wobei außer Regen und dichte Wolken vom Restaurant aus wenig zu sehen war. Die Kinder ließen sich trotz der schlechten Wetterlage nicht davon abhalten in Ellmis- Zauberwelt auf Schatzsuche zu gehen, wo u.a spuckende und sprechende Hexen auf sie warteten. Kurz vor der Heimfahrt wurde noch ein Gruppenbild geschossen mit einem ehemaligen LC Mitglied, das wir zufällig in Ellmau getroffen haben.

Trotz des Wetters war die Stimmung während des Vereinsausflug super, weshalb einer weiteren Auflage wohl nichts im Wege stehen sollte.

Vereinsmeisterschaft

Vergangenen Mittwoch wurde im Aichacher Josef-Bestler Stadion die Vereinsmeisterschaft des LC Aichach ausgetragen. 5000 m mussten die rund 20 Läuferinnen und Läufer absolvieren. Bei den Frauen holte sich Agnes Hartl vor Verena Bayr den Vereinsmeistertitel. Neuzugang Michael Harlacher lief bei den Männern ungefährdet zum Titel. Dahinter folgten Georg Steinherr und Hubert Beck. Als einziger Jugendlicher stand Jakob Schmaus an der Startlinie. Er lief ein starkes Rennen und konnte sich über eine neue Bestzeit freuen. Die Uhr blieb für ihn erstmals unter 22 min stehen.

 

Bilder folgen!

Ergebnisse:

 

Vereinsmeisterschaft 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.5 KB

Friedberg Halbmarathon

Bei Temperaturen von knapp unter 30 °C und hoher Luftfeuchtigkeit machten sich über 1200 Teilnehmer auf die 21 Kilometer des Friedberger Halbmarathons. Die viermal zu durchlaufende Runde mit dem berüchtigten Friedberger Berg verlangte den Teilnehmern trotz großartiger Stimmung auf der Strecke alles ab. Auf Seiten des LC Aichach hoffte man an die Erfolge früherer Ausgaben durch Thomas Straßmeier und Bruno Schumi anknüpfen zu können. Mit Michael Harlacher und Georg Steinherr, dem Sieger des Kissinger Halbmarathons vor zwei Wochen, hatte man aussichtsreiche Kandidaten. Am Ende reichte es zwar nicht für den Sieg, der ging an Andreas Beck von der LG Zusam in 1:15:06 Stunden vor Roman Deisenhofer von der TG Viktoria Augsburg (1:15:53)jedoch konnte sich Michael Harlacher als Dritter einen Platz auf dem Siegerpodest sichern. Der erste Aichacher erreichte nach 1:18:20 Stunden das Ziel und zeigte bei seiner ersten Teilnahme in Friedberg eine ansprechende Leistung. 1:22:34 Stunden nach dem Startschuss beendete Georg Steinherr als Sechster das Rennen und sieht angesichts seiner Leistung seinem großen Ziel, den Marathon in München Anfang Oktober, zuversichtlich entgegen. Mit seiner Leistung überaus zufrieden war auch Herbert Menhart, der in 1:35:28 Stunden 44. wurde. Viertschnellster Aichacher wurde Thomas Anneser als 63. in 1:37:58 Stunden, nachdem er Werner Fendt (1:38:20, Platz 68) und Martin Bichlmeier (1:38:28, Platz 70) auf der letzten Runde noch überholte. Ebenfalls durch die Hitze quälten sich Werner Süßner (1:42:30, Platz 93), Abubacarr Camara (1:46:34, Platz 135) und Alfons Jakob (1:53:32 , Platz 216). Bereits nach einer Runde war für Gerhard Granvogl Schluss, der in 25:27 Minuten Zehnter auf seiner Strecke wurde.

Bei den Frauen konnte sich die Favouritin und Seriensiegerin Petra Stöckmann in 1:31:47 Stunden durchsetzen, Aichacherinnen waren jedoch nur auf der kürzeren Distanz unterwegs. Nach zwei Runden bzw. 10,6 Kilometer kam Birgit Haug in 59:44 als Neunte und Elfriede Beck in 1:00:04 Stunden als Elfte ins Ziel.

 

 

Bilder gibt es wie immer unter Bilder 2015/2016

Staffelmarathon MBB-SG Augsburg

Beim 31. Staffelmarathon der MBB-SG Augsburg trat der LC Aichach mit 2 Mannschaften an. Pro Team teilten sich 6 Läufer die Marathondistanz und liefen so je sieben Kilometer durch den Augsburger Siebentischwald. Am schnellsten war auch dieses Jahr wieder der Titelverteidiger „Team Hansi powered by Tierhold“, in dem unter anderem die bayrischen Spitzenläufer Heiko Middelhof, Johannes Hillebrand und Clemens Bleistein liefen. Nachdem im Rennverlauf lange der dritte Platz in Reichweite war kam nach insgesamt 2:39:29 Stunden die erste Mannschaft des LC Aichach, bestehend aus Georg Steinherr, Christian Greppmeier, Hubert Beck, Herbert Menhart, Michael Harlacher und Christian Bayr als Fünfte ins Ziel. Die zweite Mannschaft des LCA war eine gemischte Mannschaft und starteten in der Reihenfolge Roswitha Jungbaur, Uwe Scheffler, Herta Bergmann, Gerhard Granvogel, Carina Hörmann und Erwin Germann. Sie wurde 31.in 3:22:54 Stunden .

Bericht:Hubert Beck 

Neuberglauf

Erfolgreiches LCA-Quartett bei der Sport IN – Laufserie

Am vergangenen Freitag, den 2. September stand der Neuberglauf in Kasing an.Mit Leni Bauer, Herta Bergmann, Rosi Jungbauer und Erwin Germann waren vier Teilnehmer vom LC Aichach beteiligt. Bei schwülwarmen Wetter mussten auf teilweise steinigen Feldwegen und Asphalt 8,5 km bewältigt werden.

Vernünftigerweise hatten die Veranstalter den Start des Hauptlaufes für die Abendstunden (18.40 Uhr)

angesetzt. Nachdem die Anreise schon schwierig war ( wo ist Kasing?) und mit Verzögerung vonstatten ging, blieb kaum noch Zeit zum Warmlaufen. Vielleicht war dies ja auch der Grund für das erfolgreiche Abschneiden der Aichacher Delegation?

Alle vier Aichacher standen am Ende in ihrer Altersklasse auf dem Siegerpotest und wurden mit einer

Urkunde und einem Getränke-Sechserpack eines Sponsors belohnt.

Folgende Einzelergebnisse wurden erreicht:

Leni Bauer: 1.Platz W70 in 49:39

Herta Bergmann: 1.Platz W65 in 42:11

Rosi Jungbauer: 3.Platz W50 in 42:02

Erwin Germann: 1.Platz M65 in 40:52

 

Zufrieden und in bester Laune konnte die Heimreise angetreten werden, diesesmal auf dem kürzesten Wege

und ohne Verzögerung.

 

Bericht: Erwin Germann

DM Berglauf Tegelberg

 

Am Sonntag den 07.08. fand die DM  Berglauf  am Tegelberg statt.

Bei idealen Wetter waren insgesamt 471 Teilnehmer am Start!

Als einzige LC Läuferin war Herta Bergmann am Start.

Die Strecke war sehr anspruchsvoll . Acht Kilometer, bei einer Höhendifferenz von 920 Meter, galt es von der Talstation der Tegelbergbahn  1720 Meter bis zum hoch gelegen Ziel bei der Bergstation zu absolvieren. Teilweise führte die Strecke über eine steile Skipiste, Geröll und Treppenstufen zum Ziel.

In ihrer Altersklasse  wurde Herta Bergmann Deutsche Meisterin in der Zeit von 1:06:32.

Bericht/Foto R. Bergmann

Hans-Böller Lauf Friedberg

06.08.2016

(dab) Die Läufer des LC Aichach konnten bei der 25. Auflage der Hans-Böller-Staffel in Friedberg ihren Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen, landeten mit einer bunt gemischten Mannschaft aber auf einem guten vierten Platz. 19 Staffel-Teams stellten sich der Herausforderungen, die 950 Meter lange Strecke auf der Friedberger Ludwigstraße bis zum Rathaus und zurück möglichst schnell zu überwinden. Das zehnköpfige Aichacher Team bestand aus Mathias Müller, Christian Bayr, Joachim Schmaus, Tabea Bronner, Mathias Bronner, Jonas Steinherr, Thomas Anneser, Herbert Menhart, Daniel Beck und Georg Steinherr. Überzeugend liefen die „Friends of Therapie- und Trainingszentrum Friedberg“ am Schluss als Erste ins Ziel. Um die anderen begehrten Plätze auf dem „Stockerl“ kämpften die DJK Friedberg und die jungen Handballer „Running Gags“. In der letzten Runde sicherte der Leichtathlet Stefan Gorol in einem spannenden Endspurt den zweiten Platz.

Tristar Triathlon Regensburg

(dab) Hubert Beck vom LC Aichach absolvierte beim 27. Tristar Triathlon in Regensburg seinen ersten Wettkampf über die olympische Distanz. Für die Premiere hatte sich der Physik-Student die renommierte Veranstaltung in seiner Studienstadt ausgesucht. 2:20:32 Stunden benötigte er für 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und acht Kilometer Laufen und erreichte damit sein selbstgestecktes Ziel. Dabei sprang Platz 14 in der M20 heraus. Erfahrung hatte er bisher durch die Teilnahme bei der Kurzdistanz am Augsburger Kuhsee Triathlon gesammelt. Gestartet wurde der Wettbewerb im Regensburger Europakanal, wo es aufgrund der Wassertemperaturen ohne Neoprenanzug etwas kühl war. Nach 32:35 Minuten stieg Beck aus dem Wasser und wechselte auf die Radstrecke, die er als wohl einziger Teilnehmer mit einem Mountainbike statt mit einem Rennrad in 1:13:42 Stunden absolvierte. Die Straßen waren für den Wettkampf nicht gesperrt und die Athleten mussten sich mit dem Verkehr arrangieren. Da Beck bereits mit Laufschuhen auf dem Rad unterwegs war, konnte er beim zweiten Wechsel viel Zeit sparen und legte die insgesamt sechstschnellste Wechsel-Zeit hin. Seine Stärken konnte er schließlich auf der Laufstrecke ausspielen, die aufgrund des Regens in den Vortagen von zehn auf acht Kilometer verkürzt werden musste. Hierfür benötigte er 32:06 Minuten.

Horgau

Persönliche Bestleistungen für Ostermayr und Hartl

Beim Abendsportfest in Horgau waren zahlreiche Athletinnen und Athleten des LC Aichach vertreten. Die idealen äußeren Bedingungen ließen auf gute Zeiten hoffen. Den Anfang machte Max Ostermayr über 800m. Dank eines tollen Endspurts konnte er sich den Sieg in der U16 in neuer persönlicher Bestleistung von 2:24,88 min holen. Danach folgten drei 1000m Läufe, die als gemischte Läufe gestartet wurden. Verena und Resi liefen im ersten Zeitlauf in 3:40,00 min und 4:29,34 min über die Ziellinie, das bedeutete Platz 7 und 8 in der Frauenwertung. Agnes und Walter wurden in den zweiten Zeitlauf eingeteilt. Beide hatten sich eine Zielzeit unter 3:05 min vorgenommen. Sie liefen von Beginn an in der Spitzengruppe und ließen das Rennen mit 69 s auf den ersten 400m sehr flott angehen. Walter lief als schnellster LCler in starken 3:01,56min
(Endabrechnung Platz 13) über die Ziellinie und setzte sich damit an die Spitze der Deutschen Bestenliste (M60). Agnes folgte ihm direkt dahinter in 3:03,49min und freute sich über eine neue persönliche Bestleitung und einen neuen Vereinsrekord. Damit siegte sie in der Frauenklasse überlegen. Chrsitian Bayr beendete die 1000m in 3:10,42 min und wurde damit Sechzehnter in der Männerwertung.

Landkreismeisterschaften Jugend U12/u10

LANDKREISMEISTERSCHAFTEN JUGEND U12/U10 2016

(dab) Bei strahlendem Sonnenschein fanden vor kurzem im Aichacher Josef-Bestler-Stadion die Landkreismeisterschaften der jugendlichen Leichtathleten statt. Insgesamt 16 Kinder vom LC Aichach, davon sieben Jungen und neun Mädchen, im Alter von sieben bis 15 Jahren stellten sich der sportlichen Herausforderung.

 

Bereits am frühen Nachmittag starteten die Wettkämpfer in verschiedenen Gruppen mit dem Weitsprung. Im Dreikampf wurden neben dem Weitsprung auch noch Ball-Weitwurf bzw. Kugelstoßen und der Sprint über die Kurzstrecke absolviert. Zum großen Finale wurde dann von fast allen Teilnehmern des LC Aichach, trotz der hohen Temperaturen, noch der 800m-Lauf bewältigt. Alle überstanden diese Herausforderung gut, am besten Johanna Konrad und Max Ostermayr, die den ersten bzw. zweiten Platz in dieser Disziplin belegten und somit Kreis- bzw. Vizekreismeister wurden. Auch den beiden Trainern der Jugendlichen, Claudia Fischer und Erwin Germann wurde aufgrund des strengen Terminplanes und der hohen Temperaturen einiges abverlangt. Doch auch die anwesenden Eltern unterstützten die Sportler und am frühen Abend waren die Bemühungen Aller letztendlich von Erfolg gekrönt.

Ergebnisliste unter LG Aichach-REHLING !

Kreismeisterschaft Horgau

Am vergangenen Samstag holte sich Agnes Hartl überlegen den Kreismeistertitel über 800m in 2:20min. Dies bedeutete zugleich Saisonbestleitung. Walter Rentsch wurde im Feld der Jungspunde toller Vierter in 2:23min.

Geisenfeld Sport -IN- Serie

6 Läufer des LC Aichach beteiligten sich letzten Samstag, den 23. Juli im Rahmen der Sport-In-Serie in Geisenfeld am 8,7 km langen Ilmtallauf. Zahlreiche Läufer starteten pünktlich um 15 Uhr am Geisenfelder Sportplatz zum Hauptlauf. Nach einer Einführungsrunde auf der Tartanbahn ging es gleich ins Gelände. Der sehr schöne und  flache Kurs, der überwiegend auf guten Feldwegen angelegt war, kam den Läufern bei den hohen Temperaturen sehr entgegen.

Gesamtsieger des Hauptlaufes wurde der Jetzendorfer Thomas Kolbeck mit einer Zeit von 30:40 min.

Bei den Frauen siegte die Eichstädterin Verena Vetter in 39:02 min.

 

Die LC-Läufer erreichten folgende Ergebnisse:

 

Birgit Haug                       1. Platz  W55     40:42 min

Leni Bauer                        1. Platz  W70     54:51 min

Herta Bergmann                1. Platz  W65     44:45 min

Rosi Jungbauer                 4. Platz  W50     44:57 min

Erwin Germann                 3. Platz  M65      44:36 min

 

Werner Süssner               12. Platz M45      37:51 min

Bericht/Foto:Erwin Germann

Kuhsee Triathlon

23.07.2016

Auf ungewohntes Terrain begaben sich einige Läufer des LC Aichach beim alljährlichen Kuhsee Triathlon am vergangenen Wochenende.
Bereits am Samstag Abend fand der Nachtlauf statt. Die ca. 2,5 Kilometer lange Runde um den Kuhsee wurde von Fackeln beleuchtet und musste von den Startern zweimal gelaufen werden. Stefan Haim von der TG Viktoria Augsburg trotzte dem starken Regen am besten und gewann in 16:00 Minuten. Nur etwas später erreichte mit Hubert Beck in 16:51 Minuten der erste Aichacher als Sechster das Ziel. Ihm folgte Herbert Menhart als 13. In19:01 Minuten und Christian Bayr als 16. (19:26). Von den Aichacher Frauen starteten Karina Fitz-Helbig, die in 22:47 Minuten Zehnte wurde, und Anna-Maria Müller.
Am nächsten Morgen hatte Andreas Kigele bei seinem ersten Triathlon Probleme auf der Schwimmstrecke und kam erst als 241. aus dem Wasser, zeigte dann aber eindrucksvoll, dass seine Stärken in den beiden darauffolgenden Disziplinen liegen. Mit der sechstschnellsten Radzeit und der viertschnellsten Laufzeit kämpfte er sich noch bis auf den 13. Platz nach vorne und überquerte nach 59:54 Minuten die Ziellinie. Nur kurz dahinter beendete Hubert Beck in 1:00:24 Stunden als 16. seinen Triathlon und belegte somit in der Night-and-Day Wertung für die Athleten, die sowohl am Nachtlauf als auch am Triathlon teilnahmen, den dritten Platz. Thomas Anneser erreichte das Ziel in 1:07:29 Stunden als 84. und Elfriede Beck finishte ihren ersten Triathlon in 1:15:37 als 27. Frau und Dritte ihrer Altersklasse W50. Bei den anschließenden Staffelwettbewerben belegte die Staffel mit Laura Steinherr als Schwimmerin, Jonas Steinherr als Radfahrer und Georg Steinherr als Läufer in 1:02:15 Stunden den zweiten Platz in der Familienwertung.

Bericht: Hubert Beck/ Fotos unter Bilder 2015/2016

Deutsche Seniorenmeisterschaften 2016 in Leinefeld/ Thüringen.

Da nun schon einige Wochen vergangen sind und die Ergebnisse und ein Bericht in der örtlichen Presse abgedruckt war, möchte ich dies nicht wiederholen.

Ich möchte Euch meinen Tagesablauf darlegen, um für die beiden Läufe gut vorbereitet an den Start zu gehen und auch gut zu absolvieren.

Anreise am Donnerstag 07. Juli 2016;

nach 400km Autofahrt erstmal Quartier beziehen und Koffer ausräumen (macht meine Frau)

Danach noch kurz eine halbe Stunde lockeren Dauerlauf mit Dehnübungen und Steigerungen.

Wir wohnten ca. 25 km südlich von Leinefeld in Mühlhausen. Diese mittelalterliche Stadt, mit größtenteils erhaltene und renovierte Häuser aus dem 16. - 17. Jahrhundert ist auch als Deutschlandtourist eine Reise wert.

In so einem alten Gemäuer aßen zu Abend, natürlich eine Thüringer Spezialität, um dem Tag mit einem kleinen Rundgang abzuschließen.

Freitag, 08. Juli 2016

Die 800m sind auf 16:45 Uhr terminiert.

Nach diesem Termin richtet sich der Tagesablauf,

Frühstück um 8:00 Uhr, Besichtigung der Stadt und ein zufälliges Treffen mit Bekannten die ebenfalls in Leinefeld an den Start gingen. Zwischenzeitlich ist es 11:30 Uhr.

Zurück ins Hotel, einen kleinen Happen zu mir genommen, den zweiten Liter Wasser getrunken und ein wenig relaxt und ein Buch gelesen.

13:30 Uhr; Abfahrt nach Leinefeld, die Stellplatzkarte wurde bereits vom Paul abgegeben, da dies mindestens 2 Stunden vorher erfolgen musste. Nach dem Eintreffen noch bei Paul die Startunterlagen abgeholt, danach ein schattiges Plätzchen gesucht, was bei der Masse von Teilnehmern gar nicht so leicht war, und danach kurz viele Bekannte begrüßt, die man entweder auf internationalen, oder Deutschen Meisterschaften trifft und die mich zum Teil inzwischen schon ein Jahrzehnt begleiten.

15:30 Uhr Wettkampfvorbereitung, beginnend mit 20 min warmlaufen, trotz 25 Grad Außentemperatur. Lockerungen, Dehnungen, Koordination, Steigerungen, nochmals kurz traben, dann zurück zum "Lagerplatz", Trikot anziehen, Startnummern vorne und hinten befestigen (zum Glück hatte ich eine Helferin) und ab zum Callroom bei dem man sich mindestens 20 min vor dem Start einfinden muss, bzw. melden muss. Startnummernkontrolle, Spikelängenkontrolle und wieder warten. 10 min vor Start wird man geschlossen zum Startbereich geführt. Spikes anziehen, eine kurze Steigerung absolvieren und die verbleibenden Minuten mit traben und gehen überbrücken. In diesem Zeitabschnitt kommt einem eine Minute endlos lange vor.

Aufruf der Teilnehmer und Aufstellung auf den vorgegebenen Bahnen. Eine kurze Belehrung bezüglich Kommando und Nichtberührung der Startlinie. Man hörte dies schön hunderte Mal, aber man registriert es ehrlich gesagt nicht mehr, man ist spätestens jetzt im sogenannten Tunnel.

Mit dem Startschuss beginnt sofort eine andere Welt. Das Gefühl der Schlappheit vor dem Start ist schlagartig vorbei. Der Fokus ist das Rennen, die Einreihung, die taktischen Spielchen, gerade bei Meisterschaftsläufen in der Mittelstrecke, die Tempowechsel, die Durchgangszeit der 400m beobachten, den Gegner belauern, so geht es die Gegengerade entlang. Wer beginnt als erster mit dem Endspurt, ist die Tempoverschärfung des Gegners bereits seine maximale Geschwindigkeit, selbst agieren oder reagieren, dies sind alles Überlegungen innerhalb von Bruchteilen von Sekunden, Endspurt!!!!!

Bei mir ging in diesem Rennen meine Taktik nicht ganz auf, denn ich musste mich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Eine anerkennende Gratulation an den Sieger ist danach eine Selbstverständlichkeit. Noch leichter fällt einem der Handschlag, wenn zwischenzeitlich aus einer sportlichen Rivalität eine private freundschaftliche Beziehung daraus geworden ist.

Mit ein Grund seinen Sieg und meinen zweiten Platz bei einem gemeinsamen Abendessen zu feiern.

Samstag, 09. Juli 2016

auch dieser Tag ordnet sich in ähnlicher Weise dem Start über die 1500m unter.

Das Ergebnis war für mich ein noch erfreulicheres, da ich in diesem Rennen meinen elften Deutschen Meistertitel erringen konnte.

Diesmal war das Abendessen noch relaxter und sogar ein wenig feucht fröhlich!

Sonntag, 10.Juli 2016

der Rückreisetag, den nutzen wir immer noch um auf der Strecke einen Besichtigungsstop einzulegen.

So geht ein Wochenende, das eine gewisse Anspannung bis zum Letzten Lauf mit sich birgt sehr entspannt und zufrieden zu Ende.

Bericht:Walter Rentsch/ Fotos unter Bilder2015/16

Stadtlauf Aichach 2016

Mannschaftswertung

 1. SV Handzell 974 Punkte ( 10 Teilnehmer)

 2. Juzo Team Aichach 786 Punkte ( 9 Teilnehmer)

 3. SSV Schrobenhausen 561 Punkte ( 5 Teilnehmer)

 4. Running Chickens 554 Punkte ( 7 Teilnehmer)

 5. MTV 1862 Pfaffenhofen 498 Punkte ( 7 Teilnehmer)

 6. Läufergang Aichach 482 Punkte ( 9 Teilnehmer)

 7. TSV Hilgertshausen 421 Punkte ( 6 Teilnehmer)

 8. Lauf zu Hauf 303 Punkte ( 4 Teilnehmer)

 9. VPI Fürstenfeldbruck 265 Punkte ( 6 Teilnehmer)

10. TSV Aichach Handball 185 Punkte ( 4 Teilnehmer)

11. Sparkasse AIC-SOB 150 Punkte ( 3 Teilnehmer)

12. Claudias Lauftreff 142 Punkte ( 11 Teilnehmer)

13. Metzgerei Schnitzler 110 Punkte ( 4 Teilnehmer

Ergebnisse:

33. Aichacher Stadtlauf alle Ergebnisse
Adobe Acrobat Dokument 157.2 KB

Weitere Fotos  unter Bilder 2015/2016

 

Bericht:

Über 400 Läuferinnen und Läufer nahmen an der 33. Auflage des Aichacher Stadtlauf teil, darunter zahlreiche Schülerinnen und Schüler. Bei idealem Laufwetter wurde um 20.15 der Hauptlauf über 6,0 km gestartet. Das Rennen gestaltete sich auf den ersten Runden durch die Aichacher Altstadt spannend, da sich 6 Läufer in der Spitzengruppe befanden. Lokalmathador Michael Harlacher konnte sich aber schließlich auf den letzten Metern  gegen den Favoriten Thomas Mittag vom TSV Jetzendorf durchsetzen. Auf Platz 3 folgte Banjamin Dillitz von der LG Stadtwerke München. Bei den Damen siegte überlegen Tanja-Marie Bartsch von der LG Wehringen in starken 22:09min. Dahinter folgten Ines Ugele vom MTV Pfaffenhofen (23:35) und Susanne Hahn vom der LG Kreis Dachau (24:22). Beste Aichacher Läuferin wurde die Radsportlerin Katrin Wörle vom Radteam 2000, dicht gefolgt von der LC-lerin Carina Hörmann auf Rang 5. Die Mannschaftswertung holte sich der SV Handzell vor dem Juzo Team Aichach und dem SSV Schrobenhausen. Erfreulicherweise waren dieses Jahr auch viele Hobbymannschaften wie "Lauf zu Hauf" ,  "Running Chickens", "Metzgerei Schnitzler", "Sparkasse AIC-SOB" oder "Claudias Lauftreff" am Start. LC-Vorstand Josef Lechner war mächtig stolz auf die rege Beteiligung im UWA-Lauf mit rund 30 Teilnehmern und den knapp 100 Teilnehmern bei den Schülerläufen.  Die 1,2km lange Schülerstrecke absolvierte der Aichacher Handballer Geisreither Lukas als Schnellster in 3:47min. LC-Nachwuchstalent Ilva Seitz dominierte die Damenkonkurrenz in flotten 4:17min. Den UWA-Lauf beherrschten die Brüder Glatz vom Regens Wagner Hohenwart in beachtlichen 4:00 min und 4:01min. Schnellster Jugendlicher über 2,4 km war Manuel Bichler vom LC Aichach. Der LC Aichach bedankt sich für die rege Beteiligung und lädt Euch zur nächsten Auflage des Aichacher Stadtlaufs 2017 ein!

Endlauf  LAUF 10

10 Wochen trainieren, um dann 10 km am Stück laufen zu können. Das versuchten auch heuer wieder 54 „Laufanfänger“ unter der Leitung von Claudia Fischer. Bei bestem Laufwetter und mit hervorragender Stimmung starteten die Läufer gestern in Wolnzach beim gemeinsamen Abschlusslauf des „Lauf 10“. Alle angetretenen Läufer schafften die 10 km ohne Probleme. Dies lag am guten 10 wöchigen Training und vielleicht auch an der Unterstützung vor Ort durch den LC Vorstand Josef Lechner, der per Rad anreiste und die Läufer anfeuerte. Als Belohnung gab's nach dem Lauf noch einen Zwischenstopp in der Eisdiele. Der LC hofft, dass aus diesem Kreis wieder viele bei der Stange bleiben und weitere Läufe bestreiten werden. 

Dantestadion

Unsere 800m Spezialisten Resi Christl, Agnes Hartl und Walter Rentsch zeigten sich im Dantestadion gut aufgelegt. Agnes rannte ein couragiertes Rennen und überquerte die Ziellinie in Bestzeitnähe (2:21min). Damit wurde sie in ihrem Lauf Zweite und in der Endabrechnung Dritte bei den Frauen. Resi konnte sich gegenüber ihren letzten Bahnlauf nochmals steigern auf 3:26min. Dies bedeutete Platz 6 bei den Frauen. Walter Rentsch lies das Rennen mit 66s auf den ersten 400m etwas flott angehen. Diesem hohen Anfangstempo musste er auf den letzten 50m Tribut zollen. Die Uhr blieb für ihn im Ziel bei guten 2:25min stehen. Dies war Platz 12 bei den Männer, wobei Walter (M60) der einzige Seniorenläufer im Feld war.

KM 400m/1500m und Schwäbische Meisterschaft 10.000 m

Ergebnisse:

22062016Aichach KM und SM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.8 KB

Bericht:

Viele Titel und Bestzeitenflut für Aichcher Läuferinnen und Läufer

Am vergangenen Mittwoch fanden im Aichacher Josef-Bestler Stadion die Mittel-und Nordschwäbischen Meisterschaften über 400m/1500m und die Schwäbische Meisterschaft über 10.000 m statt. Trotz idealer äußerer Bedingungen bei Temperaturen bis zu 30°C und Windstille, war die Teilnehmerzahl auf fast allen Disziplinen überschaubar. Verena Bayr nutzte die Gunst der Stunde und holte sich den Schwäbischen Meistertitel über die 25 Stadionrunden in 47:19min. Neuzugang Michael Harlacher lief ein sehr cleveres Rennen über 10.000 m und sicherte sich mit einer starken Schlussrunde seinen ersten Schwäbischen Meistertitel in 35:44 min.

Über die 1500m wurden die Mittel- und Nord-Schwäbischen Titelkämpfe ausgetragen. Mit am Start viele Läuferinnen und Läufer des LC Aichach.

Josef Oefele holte sich bei den AKtiven den Titel in 4:56min. Christian Bayr blieb mit 4:59min auch noch knapp unter der 5 min Marke und sicherte sich den Silberrang. Mathias Bronner machte mit 5:05min den Dreifacherfolg der Aichacher Läufer perfekt. Auf den Plätzen 5 und 6 folgten mit Mathias Müller (5:18min) und Heinrich Schoder (5:26min) weitere LCler. Die Aichacher Läuferinnen Karina Fitz-Helbig, Carina Hörmann und Angelika Bronner zogen nach und holten sich bei den Damen die Plätze 2,3 und 4 in 6:04min, 6:08min, 6:17min. Eine beachtliche Leistung bei ihrem ersten 1500m Rennen. Über 100m musste German Eurerl leider verletzt aufgeben. Resi Christl konnte sich mit 19,07s und 40,42s über einen gelungenen Schnelligkeitstest vor den Deutschen Seniorenmeisterschaften freuen. Agnes Hartl holte sich kurz danach überraschend den Mittel-und Nordschwäbsichen Meistertitel über 400m in neuer persönlicher Bestzeit von 63,44s und verbesserte hiermit den Vereinsrekord um genau eine halbe Sekunde. Ilva Seitz holte sich einen weiteren Sieg über 800m in 2:44min in der U14. In ihrem Windschatten konnte Johanna Konrad zu neuer persönlicher Bestzeit stürmen (2:52min) . Max Ostermayer wurde Zweiter in neuer persönlicher Bestzeit von 2:32min.

 

Weitere Fotos siehe links unter Bilder 2015/16!!

Sisilauf

03.06.2016

Ca. 100 Teilnehmer nahmen am Freitag beim Sisilauf in Unterwittelsbach teil. Pünktlich um 19 Uhr gingen jung und alt an den Start .

Unter anderem hatte auch die Lauf 10 Gruppe mit ca. 50 Teilnehmern des LC mit Claudia Fischer ihr Freitagstraining ans Sisischloß verlegt. 

Da es sich um ein Spendenlauf „Bürger helfen Bürger“ handelte, gab es keine Zeitmessung und Wertung.

Den Lohn für die Mühe konnten dann die Sportler nach dem Lauf am reichhaltigen Buffet, in Form von Obst, leckerem Kuchen, Kaffee und anderen Getränken in Empfang nehmen. Im Gegenzug wurde von den Organisatoren um freiwillige Spenden für einen guten Zweck gebeten.

 

 

Im Namen des LC Aichach herzlichen Dank an die Spender, an die fleißigen Kuchenbäckerinnen (-bäcker?) und auch an die anderen Helfer, die bei der Vorbereitung, sowie dem Auf- und Abbau tatkräftig mitgeholfen haben.